X63 - on the road

Hallo Leute!

Hier möchte ich Euch allen einen kleinen Einblick in die Welt des winterlichen Yukon geben.

Wir waren heuer im Winter ( also Jänner 2005 ) im Yukon, ja genau.....im Winter im Yukon.

Es stimmt, es ist nicht etwas für Jedermann. Es ist saukalt, wirklich!, es liegt meterweise Schnee und ohne Schneeschuhe hat man in der Wildnis überhaupt nichts zu suchen.

Aber wir wollten genau das: die Ruhe , die Weite , die Stille, die Wildnis und natürlich den Winter dort oben, mit seinen eisigen Temperaturen .

Wir haben eindeutig gefunden was wir gesucht haben. Seht Euch einfach mal die Fotos an und dann wärmt gaaaanz schnell den Ofen ein....es wird kalt , das sag ich Euch!

Gestartet sind wir von München bis Frankfurt, dann von Frankfurt weiter nach Vancouver. Dort hatten wir uns 2 Tage zum Shoppen gegönnt, da wir ja noch einige Sachen einkaufen wollten. Ja, Vancouver ist eben eine Großstadt! Also , nicht wirklich was für uns!

Vancouver Scyline

vancouver2

Aber wir haben uns super-schnell zurechtgefunden und am 3. Tag ging es dann endlich weiter in die Kälte ( Vancouver hat das ganze Jahr über +Grade!) nach Whitehorse! Dort angekommen.......Schneesturm und gleichzeitig - 33 Grad! So, nun hatten wir, wonach wir gesucht hatten!!!! Schnee + Kälte!

Wir fuhren dann noch 150 km mit dem Auto , bis wir endlich auf unserer Lodge ankamen.

Lodge

Die lag ganz alleine in der Wildnis, und die Fahrt bis zur Lodge.......oh, jeh!!! Also, eh klar, dass man dort Jeeps fährt....aber bei dem Schnee, wären wir fast im Schnee stecken geblieben.

Endlich angekommen (es war inzwischen schon ganz dunkel ) begrüßten uns Joe, der Koch und Willy ( ein Schweizer ) der Hausmeister. Sie zeigten uns unser Reich und kümmerten sich sofort um unseren Hunger ( dringend notwendig :-) ) .

An den darauffolgenden Tagen hatten wir alle Zeit der Welt uns die Umgebung anzuschauen. Ausser uns gab es dort ja nichts......Wildnis, Ruhe und Natur pur!

Es war keine Menschenseele zu sehen, wir genossen das Eins-Sein mit der Natur, wir suchten jeden Tag nach neuen Spuren der Wildtiere im Schnee und verfogten diese. Mit unseren Schneeschuhen an den Füßen marschierten wir stundenlang durch die Tundra....einfach herrlich. Nur wir, und unser Lodge-Hund Jazz

Jazz

.....sonst war nichts zu sehen oder zu hören. Ach, tat das gut!!!

Solche schönen Flussläufe sieht man plötzlich ....ganz aus heiterem Himmel....kurz davor noch dichter Wald....und dann ...siehe da..! Wunderbar!

Auf unseren Ausflügen kamen wir auch zu diesem zugefrorenen See!

Bei - 43 Grad konnte ich keine besseren Fotos machen, da meine Kamera ja eh schon fast eingefroren war.

Daher auch die mittelmässige Qualität dieser Fotos. Nur am Rande erwähnt sind mir die Finger ja auch abgefroren beim Fotografieren in dieser Kälte!

Hier sieht man wie viel Schnee dort lag. Ich bin bis zum Bauchnabel eingesunken...

da konnte nur noch Toni helfen. Ich war im Schnee einbetoniert und mit den Schneeschuhen an den Füßen war es mir unmöglich mich alleine zu befreien.... Aber nicht verzagen, Toni fragen....!

So sieht man aus bei über minus 40 Grad unter Null!

recht frisch

Auf dem Bild war ich vielleicht gerade mal 15 Minuten an der frischen Luft.

Aber angenehm kühl....und man wird sooo schnell wach...Super!

Nach einer Woch auf der Lodge sind wir wieder zurück in die Zivilisation gekehrt. Dort haben wir ein Schlittenhundegespann gemietet und....dann ab durch die Tundra! Toni war der Musher....ich der Fotograf vorne im Schlitten. Toni fror sich die Zehen ab, ich die Finger ! Gerechtigkeit muß sein. Vor dem Start mit den Schlittenhunden wurden wir noch WARM eingeleidet! Es wurde bis auf die Socken alles durchkontrolliert aus welchem Material die Kleidung besteht.....bloß keine Baumwolle!!!!! Meine Kleidung wurde ganz deutlich runderneuert!!!! Und ich dachte immer, eine relativ gute Ausrüstung zu besitzen! Ich wurde eines Besseren belehrt!

Fast wie eine Ausserirdische!

Ich konnte mich kaum mehr bewegen....aber ich hatte fein warm, und noch dazu diente ich zur Belustigung aller Anwesenden....!

Braucht es ja auch manchmal, ja???

Toni wurde von allen gelobt, da er den Schlitten so gut lenken konnte....und das beim ersten Mal!!!

My Musher

Er wird wohl Karriere als Musher machen.....so ein Talent aber auch!!!

Hechel hechel

Nur mit Schlapfen aus dem Haus

Geht`s denn bald mal wieder etwas schneller bitte!!!????

Hier die SS-Klondike in Whitehorse.

Goldgräberstimmung

Das letzte Goldgräberschiff! Heute ist es ein Museum....

Nach dieser wunderschönen Zeit in der Wildnis mussten wir wieder langsam in die Gegenwart zurückkehren mit unseren Gedanken. Wir flogen von Whitehorse nach Vancouver, blieben da noch 3 Tage in denen wir die Stadt besichtigt haben, und dann wieder zurück nach Europa!

Hier der Sonnenuntergang vom Flugzeug aus....

Ach, es machte sich langsam aber sicher die Wehmut spürbar....

Aber man soll gehen, wenn es einem am besten gefällt....

Das haben wir auch getan...!

Das Pacific - Center in Vancouver...

Pacific-center Vancouver

Na ja, meine Traumstadt ist Vancouver nicht gerade..... Sie ist relativ dreckig muß ich sagen, da haben wir in Calgary, Banff und Toronto angenehmere Erfahrungen gemacht.

Die Dampfuhr in Downtown.

Gibt mächtig Dampf

Zu jeder Viertelstunde gibt sie einen Ton von sich, bei jeder Stunde erklingt eine ganze Melodie....

Nun sind wir wieder zu Hause und denken immer gerne an diesen Urlaub zurück.....er war einfach super. Wir hatten tatsächlich ALLES gefunden wonach wir gesucht hatten.

Ein nächstes Mal wird es sicher geben, und auch dieses wird im Winter sein.

Macht es alle gut und wenn jemand Fragen haben sollte, einfach bei uns melden. Wir geben gerne Auskunft über Kanada und dessen stillen Plätze in denen die Natur überwiegt.

Jutta + Toni


Mehr über Juttas und Tonis aussergewöhnliche Reiseziele könnt ihr auf der hp www.plusminusurlaub.it.tc in Erfahrung bringen!

Viel Spaß!

veröffentlicht von ala


 

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 40 bytes) in /var/www/webj80/html/ecrire/base/db_mysql.php on line 324